Was hat eine narzisstische Mutter mit deiner Partnerschaft zu tun?

Heute möchte ich ein heißes Eisen anfassen, was jetzt erst so langsam in die Öffentlichkeit kommt:

Die erste Bezugsperson, dem Menschen, der dir zu Beginn deines Lebens am nächsten stand, hat dich emotional ausgenutzt, emotional missbraucht und sogar emotionale Gewalt angetan. Ich spreche hier von einer narzisstischen Mutter.

 

Narzisstische Mutter

Eine narzisstische Mutter hat weitreichende Folgen auf und für die Entwicklung und Entfaltung deiner Persönlichkeit und eklatante Auswirkungen auf deine Partnerschaft.

Kennst du das?

  • Du durftest nicht sein, wie du gerne sein wolltest.
  • Du musstest dich der Liebe willen anpassen.
  • Sie hat dich geformt nach ihren Vorstellungen und ihren Erwartungen.
  • Solltest du dich dagegen aufgelehnt haben ihren Vorstellungen und Erwartungen zu entsprechen, wurdest du mit Liebesentzug bestraft oder weiterhin in ihre Richtung manipuliert.
  • Sie hat bestimmt, wie du dich zu verhalten hast.
  • Sie war in der Außenwelt sehr nett und bezaubernd, aber ganz anders, wenn du mit ihr alleine warst, entweder bist du sofort abgemeldet gewesen, oder sie hat dich weiter kontrolliert und gemaßregelt.
  • Sie hat dich kontrolliert.
  • Sie hat schlecht über deinen Vater gesprochen und kein gutes Haar an ihm gelassen.
  • Sie hat versucht, deinen Vater gegen dich zu instrumentalisieren.
  • Nichts konnte man ihr recht machen.
  • Kritik konnte sie nicht vertragen.
  • Die anderen waren alles schuld.
  • Und sie war das arme Opfer gefangen in den Fängen von entweder Arbeit, Krankheit, Missgunst, etc.
  • Wenn du dich ihr widersetzt hast, dann machte sie so lange Druck, bist du ein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle hattest.
  • Das schlechte Gewissen oder die Schuldgefühle, die sie dir machte, wirken bis heute nach -  ganz subtil.
  • Du spürtest fast immer Druck, und diesen Druck konntest du auch spüren, wenn sie nicht anwesend war
  • In Geschwisterbeziehungen warst du entweder die Prinzessin, die nach ihrem Willen geformt wurde, oder du warst der Sündenbock, in diesem Falle wurde ein anderes Geschwisterkind bevorzugt.

Das, was ich dir gerade aufgelistet habe, ist ein Gefühlsblick auf eine narzisstischen Mutter-Kind-Beziehung. Der ein oder andere Aspekt kann abweichen. Wenn du solch eine Mutter hattest, dann war hauptsächlich das Bedürfnis nach Identität und Autonomie verletzt, und du lebtest in einer vergifteten Beziehung. Wenn du dich in diesen Aspekten wieder erkannt hast, und du bisher noch nicht an dir gearbeitet hast, hat das weitreichende Folgen für dein Leben.

Falls du jetzt mit einem Narzissten zusammen bist, liegen die Wurzeln dafür in deiner Mutter-Kind-Beziehung.

Ein Narzisst kann sehr charmant sein, wenn man nicht zu nah dran ist, Wenn man in der Nähe von ihm bist, dann setzt er sich und seine Persönlichkeit in den Vordergrund und nichts gilt außer ihm. Du darfst ihm die Sonne putzen und er findet immer noch ein Staubkorn, die gemeinsamen Kinder werden durch ihn instrumentalisiert.

Doch wie verhältst du dich, die mit einem Narzissten zusammen ist?

  • Du kommst da meistens alleine nicht mehr raus, weil du abhängig von ihm bist.
  • Du passt dich genauso an wie früher in der Mutter-Kind-Beziehung.
  • Du lebst deine eingeübten Beziehungsmuster und ordnest dich ihm unter.
  • Du kannst dich nur schwach abgrenzen.
  • Und wenn du etwas eigenständiges machst, hast du Angst ihn zu verlieren.
  • Falls du dich ihm nicht unterordnest, dann hast du meist eine Gewaltbeziehung, die auf Machtkampf, ständiger Herabwürdigung und die auf tief gehende emotionale und auch körperliche Gewalt basiert. 

Du hast in dieser Mutter-Kind-Beziehung Glaubens- und Verhaltensmuster eingeübt, die egal, was du machst, darauf hinweisen, dass DU nicht o. k. bist, sofern du nicht so bist, wie deine Mutter sich das so vorstellte.

Dadurch, dass du Glaubenssätze erfahren hast, wie “Du bist es nicht wert“, „So wie du bist, bist du nicht richtig“ oder „Du bist es schuld“, "Du darfst nicht sein" etc. wurden bei dir ständig Schuldgefühle erzeugt, oder ein schlechtes Gewissen, wenn du ihr nicht entsprochen hast, diese eingepflanzten, unguten Gefühle hast du unter Umständen ein Leben lang, aber das muss wirklich nicht sein. Das kannst du ändern.

Du passt dich so in deiner Liebe an, d.h. du entsprichst dem andern und nicht dir. Du lässt dich vereinnahmen.

 

Wie kannst du da rauskommen?

Kurz: Weg vom Narzissmus hin zu deiner Persönlichkeit, zu deiner Identität. Es geht um dich!

 

Erster Schritt

Der erste Schritt besteht darin dir Hilfe, Begleitung und Unterstützung zu holen. Es ist gut in dieser Situation ein klares Gegenüber zu haben, da deine Wahrnehmung für dich verschoben ist. Es ist ganz wichtig, ein Gefühl für sich zu bekommen und eine sichere Persönlichkeit zu werden und vor allem tatsächlich beziehungsfähig zu werden. Ich meine mit beziehungsfähig, dass du eine gute Beziehung erstmal zu dir bekommst. Wenn du keine gute Beziehung zu dir hast, wie sollst du dann gute Beziehung zu anderen aufnehmen?

Wenn du eine Idee davon bekommst, wer du wirklich bist und was DU brauchst, wie du in Beziehung gehen kannst, was du tun und lassen kannst, was du möchtest, dann wirst und kannst du dich erst abgrenzen.

Es ist also ganz wichtig, erst mal für sich stark zu werden und sicher zu werden - selbst-sicher.

Da du über Jahrzehnte manipuliert worden bist und auch nichts anderes kanntest als dem Willen eines anderen zu entsprechen, brauchst du das klare Gegenüber, was erstmals signalisiert und zusammen mit dir arbeitet, wer du wirklich bist. Es ist eine Zeit der Entwicklung und Entfaltung, in der du dich schälst und häutest wie eine Zwiebel.

Viele verwechseln später die Seelen-Partnerschaft mit solch einer narzisstischen Beziehung. Auch lass es abzuklären, ob du in einer abhängigen Beziehung lebst, vielleicht sogar mit einem Narzissten oder tatsächlich in einer Seelenpartnerschaft bist. 

 

Zweiter Schritt

In einem zweiten Schritt ist unbedingt erforderlich, sich von der narzisstischen Mutter Beziehung zu distanzieren, D.h. sich einen Freiraum zu schaffen, wo du deine Mutter nicht mehr siehst und du dich einfach mal selber ohne die ständige Manipulation wahrnehmen und achten und spüren kannst.

Es ist außerordentlich schwer, sich von diesem Narzissmus zu befreien, wenn du noch einen engen Kontakt zu deiner Mutter heißt, denn sie wird immer wieder versuchen, dich zu manipulieren und zu vereinnahmen, da du ihre Außenstelle bist. Sie kann dich und sich nicht voneinander trennen. Du gehörst ihr!

Diese ständigen Verletzungen deiner Persönlichkeit brauchst du dir nicht reinzuziehen. Das brauchst du dir nicht zu geben. Denn wenn du den Kontakt aufrecht erhältst, musst du schon so stark und bei Dir sein, dass du dich immer wieder gegen ihre Übergriffe abgrenzen kannst, und das ist der Anfangszeit fast unmöglich, fast übermenschlich.

Auch wenn du mit einem Narzissten zusammen lebst, ist es unbedingt erforderlich, auf Abstand zu gehen. Schaffe dir deinen eigenen Raum!

Wenn du mit einem Narzissten zusammen bist, weißt du ganz genau, dass er auch so charmant und liebenswürdig sein kann, dass du dir in diesem Moment seine andere Seite gar nicht mehr vorstellen kannst, dass er so narzisstisch sein kann. Das ist aber ein Trugschluss, denn er ist immer narzisstisch, egal wer du bist oder späterhin geworden bist. Er wird immer versuchen, dich zu vereinnahmen.

Jetzt kannst du dir aussuchen, Dein Leben weiterhin so zu verbringen oder an einen Schlussstrich zu arbeiten. Auch für eurer Kind oder Kinder ist das, was dort geboten wird, die Hölle.

Der zweite Schritt ist also, sofern du dabei bist, deine eigene Identität zu finden, dich total abzugrenzen.

 

Dritter Schritt

Nachdem du dabei bist, dich zu finden, zu spüren und abzugrenzen und dich zu entwickeln und zu entfalten, wirst du immer sicherer im Umgang mit dir und wirst spüren, dass du immer mehr Freude, Freundschaft, Liebe und Fülle in dein Leben ziehst und wirst erstaunt sein, dass gar keine Narzissten mehr in deinem Leben sind, und sie auch gar nicht mehr auftauchen. Der Spuk ist vorbei, sie sind weg. Dein eigenes Leben hat soeben begonnen!

 

Das von mir hier Aufgezeichnete ist ein Blog Artikel, der über Narzissmus aufklären möchte und so nur Ansätze liefern kann. Viele Menschen, die in solch einer narzisstischen Beziehung leben, checken es meistens sogar noch nicht einmal, dass das so ist.

Es besteht im Coaching-Bereich die Möglichkeit, an deiner Selbstfindung zu arbeiten. Coaching bietet vielfältige Möglichkeiten der Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung. Auch bietet das Sei du Selbst-Coaching einen Freiraum für dich, indem du erstmal für dich Luft holen kannst und in dem du in einem ganz langsamen Tempo für dich Wahrnehmung und Achtsamkeit lernen kannst und für dich stärker werden kannst. Dort gibt es Info-Videos, die dazu passenden Seelenreisen und Coaching-Aufgaben, die dir eine Anleitung geben, wie du dich selber finden kannst und du selbst zu sein.

Melde dich dort an und mache die Übungen regelmäßig. Ich gebe ich dir Impulse für Erfahrungen an die Hand, um dich zu finden. Es ist ein Selbsterfahrungsprozess, der dir Klarheit und Bewusstsein schenkt, der dich sicherer werden lässt und der dich deinen eigenen Schatz heben lässt, nämlich DICH!

✅ Melde dich zur Sei-Du-Selbst-Challenge an, sie beginnt in Kürze, dort kannst du ausprobieren, ob du mit mir arbeiten kannst und du wirst in der Challenge zum Sei-du-Selbst-Coaching geführt : https://bit.ly/3gZ6SMQ

 

Alles Liebe, Elke

P.S.: Es gibt zu dem Thema ein Video zu diesem Thema Erziehung durch narzisstische Mutter 

Abonniere den Frauen-Kraftquellen-Letter

mit Inspirationen, Seelenreisen und Tipps zu deiner weiblichen Energie, Bestimmung, Partnerschaft und achtsamen Sexualität.

Trag dich hier ein!
Close

50% Fertig

Leicht-Erleben-Letter

Trage dich hier ein für kostenfreie Inspirationen, Seelenreisen und Tipps zu deiner weiblichen Energie, Bestimmung, Partnerschaft und Sexualität. 

Schau in dein E-Mail-Postfach und bestätige deine E-Mail-Adresse.